Preisexplosion für Ackerland im Osnabrücker Nordkreis

Neue Osnabrücker Zeitung

Preisexplosion für Ackerland im Osnabrücker Nordkreis

von Jean-Charles Fays

Nortrup/Osnabrück. Die Preise für Ackerland im Landkreis Osnabrück sind explodiert. Landwirtschaftliche Flächen im Nordkreis wurden in einem Jahr bis zu einem Drittel teurer. Das gab der Gutachterausschuss für Grundstückswerte Osnabrück bekannt. Die Leidtragenden sind Landwirte wie Gerd Nehrenhaus aus Nortrup. Er kann die Pachtpreise nicht mehr erwirtschaften.

Lebensmittelspekulation: Uno-Ernährungsexperte rügt Deutsche Bank

Handelsblatt

Uno-Ernährungsexperte rügt Deutsche Bank

von Jean-Charles Fays

Das Kreditinstitut steht wegen seiner Spekulationen mit Lebensmitteln in der Kritik. Der Uno-Beauftragte Olivier de Schutter macht die Bank für steigende Preise verantwortlich – und indirekt für den Hunger in der Welt.

Mathe-Prof als YouTube-Star: Also sprach Zahl-Athustra

Spiegel

Mathe-Prof als YouTube-Star: Also sprach Zahl-Athustra

von Jean-Charles Fays

Für Bummelstudenten lud er seine Vorlesungen bei YouTube hoch, mittlerweile sind die Clips von Mathe-Professor Jörn Loviscach zu Hits geworden. Sechs Millionen Klicks hat er bereits eingesammelt. Doch der Hochschullehrer will mehr: den Unterricht revolutionieren.

Emsländischer Boden ist Gold wert

NDR

Emsländischer Boden ist Gold wert

von Jean-Charles Fays

Theodor Kreutzmann steht auf seinem Ackerland an dem emsländischen Fluss Radde und ballt die Faust. Vor sechs Jahren verkaufte er sechs Hektar für 117.000 Euro an die Gemeinde Werlte. “Das ärgert mich. Wenn wir das Gleiche heute verkaufen würden, dann hätten wir mindestens das Dreieinhalb- bis Vierfache bekommen”, sagt der pensionierte Lehrer. Weil Kreutzmann glaubt, sein Ackerland damals unter Wert verkauft zu haben, wendet sich der 64-Jährige seither an einen Agrarmakler aus Meppen.

Angeklagte gestehen brutale Attacke

Nordwest-Zeitung

Angeklagte gestehen brutale Attacke

Linker Arm und linkes Bein des 67-jährigen Opfers seitdem gelähmt
Der Mann hatte die Täter zum Verlassen seines Grundstückes aufgefordert. Daraufhin verprügelten sie ihn. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Von Jean-Charles Fays

Osnabrück (dpa/lni) – Wegen einer brutalen Prügelattacke auf einen Mann stehen seit Montag zwei Männer vor dem Landgericht Osnabrück. Die beiden 34- und 47-Jährigen sollen ihr Opfer im vergangenen August lebensgefährlich verletzt haben. In einer schriftlichen Erklärung gaben sie zu, „die Tat höchstwahrscheinlich begangen zu haben“. Sie seien damals aber so betrunken gewesen, dass sie sich an nichts mehr erinnern könnten.

Doppelt so viele Flüchtlinge in Osnabrück

Von Jean-Charles Fays

Osnabrück. Die Zahl der Flüchtlinge in Osnabrück hat sich binnen eines Jahres verdoppelt. Aktuell beherbergt Osnabrück 253 Asylbewerber. Im Januar 2012 waren es noch 130. Nach der Zuweisung des Landes rechnet Sozialdezernentin Rita-Maria Rzyski mit 275 weiteren Flüchtlingen bis Ende des Jahres. Bis März soll ein Haus an der Meller Straße für bis zu 35 weitere Asylbewerber angemietet werden. Zudem wird für die Flüchtlinge das ehemalige Sozialgericht an der Petersburg angemietet. Dort sollen bis zu 65 weitere Asylbewerber aufgenommen werden. Zudem denkt Rzyski über die Anmietung von Gebäuden auf freiem Kasernengelände nach.

Der Leiter der Osnabrücker Flüchtlingsorganisation Exil, Andreas Neuhoff, kritisiert, dass die Stadt “sträflich vernachlässigt” hat, für steigende Asylbewerberzahlen vorzusorgen und in der Vergangenheit Asylbewerberunterkünfte verkaufte.

Auch in der Grafschaft Bentheim ist die Entwicklung ähnlich. Die Asylbewerberzahl hat sich von 51 im Januar 2012 auf mehr als 100 im Januar 2013 verdoppelt. Im Landkreis Emsland stieg die Zahl der Flüchtlinge im selben Zeitraum um rund 50 Prozent auf auf 388.

Die Ausländerbehörden führen den starken Zustrom der Flüchtlinge auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Sommer 2012 zurück. Die Karlsruher Richter hatten die monatlichen Sätze um rund 150 Euro pro Asylbewerber angehoben. Für einen Zustrom aufgrund der höheren Leistungen sprechen auch die Zahlen des niedersächsischen Innenministeriums. Während im Januar 2012 nur 5.128 Asylbewerber nach Niedersachsen kamen, waren es im Oktober 2012 – drei Monate nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts – bereits 10.863.

Der Osnabrücker Fachdienstleiter Soziales, Klaus Rußwinkel, sieht Osnabrück durch die Anhebung der Leistungen für Asylbewerber und den zunehmenden Flüchtlingsstrom erheblich belastet. Laut Rußwinkel musste die Stadt bereits im vergangenen Jahr Hunderttausende von Euro mehr für die Asylbewerber ausgeben. Auch im laufenden Jahr
erwartet Rußwinkel zusätzliche Hunderttausende Euro an Ausgaben für die Flüchtlinge.

Das Land erhöhe in diesem Jahr zwar die jährliche Pauschale pro Asylbewerber von 4826 Euro um rund 200 Euro, doch das reiche bei weitem nicht aus, um die Kosten zu decken. Rußwinkel fordert zumindest eine zusätzliche Kostenübernahme der Krankenhilfe durch das Land. Diese liege pro Asylbewerber bei bis zu 40.000 Euro pro Jahr.

Der niedersächsische Städte- und Gemeindebund sieht das Land in der Pflicht. Sprecher Marco Trips fordert „eine Vollkostenerstattung durch das Land”.

Zahl der Salafisten im Land deutlich gestiegen

Hamburger Abendblatt

Zahl der Salafisten im Land deutlich gestiegen

Die Zahl der Salafisten in Niedersachsen ist 2012 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 10 Prozent gestiegen. Mehrheit politisch motiviert.

Von Jean-Charles Fays

Osnabrück (dpa/lni) – Die Zahl der Salafisten in Niedersachsen hat deutlich zugenommen. “Von 2011 auf 2012 haben wir eine Steigerung von 270 auf 300 Salafisten festgestellt”, sagte der Leiter der Niedersächsischen Extremismus Informationsstelle (NEIS), Stephan Walter, am Sonnabend am Rande einer Tagung in Osnabrück. Bundesweit ist die Zahl der Salafisten im selben Zeitraum nach Angaben des Bundesverfassungsschutzes von 3800 auf 4500 gestiegen. Unter den 4,2 Millionen Muslimen in Deutschland sind die Salafisten eine fundamentalistische Randgruppe.

Weihnachten fällt aus!

WDR5 Morgenecho

Einfach weit, weit weg

Von Jean-Charles Fays

Morgenecho-Serie: Weihnachten fällt aus! Geschichten von Menschen, die nicht feiern wollen oder können.

Ein echter Weihnachtsflüchtling: Schon seit Jahren flieht ein Oberhausener über die Feiertage in die Karibik. In diesem Jahr soll es Gran Canaria sein. Was will er hinter sich lassen?

Steinbrück ruft zur Geschlossenheit auf

DIE WELT

In seiner ersten großen Rede als designierter SPD-Kanzlerkandidat hat Peer Steinbrück seine Partei zur Geschlossenheit aufgerufen und Spielraum für eigene Ideen eingefordert. “Ich werbe für euer Vertrauen, meines habt ihr”, sagte Steinbrück am Samstag auf einem SPD-Landesparteitag in Münster. In seiner Rede erbat er auch Verständnis für seinen eigenen Weg: “Das Programm muss zum Kandidaten passen, der Kandidat zum Programm. Ihr müsst dem Kandidaten an der einen oder anderen Stelle auch etwas Beinfreiheit einräumen.”

Mathe-Prof begeistert Millionen bei YouTube

DIE WELT

HAMBURGER ABENDBLATT

KÖLNER STADTANZEIGER

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr zu sechs Millionen Klicks auf YouTube kommt, dann empfehle ich Euch die Lektüre meiner Geschichte über den beliebtesten Mathe-Professor Deutschlands!

Im Hörsaal in Bielefeld hat er 32 Zuhörer, doch auf Youtube verfolgen Millionen weitere Studenten den Unterricht des Mathelehrers – ein Erfolgskonzept.

Eigentlich hat Professor Jörn Loviscach seine Vorlesung nur für die 32 Studenten im Hörsaal der Fachhochschule Bielefeld vorbereitet. Sie sollen die Funktionsflächen einer Hügellandschaft berechnen. Fünf Stunden später stehen drei Videos aus der Vorlesung aber bereits auf der Online-Video-Plattform Youtube. Loviscach erreicht auf diesem Weg weit mehr als 32 Bielefelder Studenten. Rund sechs Millionen Mal klickten User fast 2000 seiner Videos an. Sie machten ihn zu Deutschlands beliebtesten Mathe-Professor.